2020

 

Kampfsport im Kinderferien-Programm  

Am vergangenen Montag drangen aus der Lauinger TVL-Halle, trotz der Sommerferien, laute Kampfschreie: Selbstverteidigung im Kinderferien-Programm war angesagt. Großmeister Joachim Veh hatte sich abermals bereiterklärt Newcomern die Grundzüge des Taekwondo zu vermitteln. Unterstützt wurde er dabei von den Taekwondo-Schülern German Ror, Oskar Tkacenko und Joshua Saule. Dank eines speziellen Konzepts konnte auch zu Corona-Zeiten Selbstverteidigung mit Anfängern trainiert und dennoch die Hygiene-Vorgaben eingehalten werden. Mit größter Begeisterung waren die Kids bei der Sache und lernten spielerisch Ausweichbewegungen, Befreiungsgriffe und natürlich Taekwondo-Kicks. Höhepunkt und Abschluss der gelungenen Ferienaktion waren die gesprungenen Bruchtests der Taekwondo-Schüler Joshua, Oskar und German.

Im Bild die Teilnehmer des Lauinger Kinderferien-Programms beim Taekwondo mit Großmeister Joachim Veh, German Ror, Joshua Saule und Oskar Tkacenko (hintere Reihe, von rechts nach links)

 

Die Taekwondo-Abteilung des TV Lauingen spendete 250 Euro an das Jugendcafé Lauingen. Bei der Jubiläums-Gala anlässlich des 150-jährigen Bestehens des TV Lauingen sowie des 25-jährigen Jubiläums der Taekwondoin im vergangenen November war Geld übriggeblieben, das nun dem „JuCa“ übergeben wurde. Das Geld soll für die Reparatur des Billardtisches verwendet werden.

Im Bild v.l.n.r.: Karl-Heinz Strak (2. Vorsitzender Förderverein), Samed Giral, Martin Knecht (1. Vorsitzender Förderverein), Pia Gerstner (Stadtjugendpflegerin), Sabine Kettler (Stadtjugendpflegerin), Joachim Veh (TVL-Abteilungsleiter), Sandra Föll (Stellv. Abteilungsleiterin) und Thomas Rottmüller (Stellv. Abteilungsleiter)

 

 

 

 

 

In Agawang nahe Adelsried veranstaltete die DAU (Deutsche Allkampf Union) vor kurzem einen Trainerlehrgang, der sich über 3 Wochenenden mit ca. 50 Unterrichtseinheiten erstreckte. Inhalte waren unter anderem Ausbildungsmethodik, Trainingslehre, Anatomie und natürlich die rechtlichen Belange der Kampfkünste.

Der Lauinger Taekwondoin Niklas Zahler (1. Kup) schloss die Prüfung mit sehr guten Leistungen und einer überzeugenden Lehrprobe ab. Er ist trotz seiner 15 Jahre bereits sehr reif und unterstützt im Kindertraining als Co-Trainer.

 

Im Bild der neu geschulte Taekwondo-Trainer vom TVL Niklas Zahler (links) zusammen mit Großmeister Joachim Veh (rechts)

 

 

 

 

 

 

 

 

Kooperation TV Lauingen – Mittelschule Lauingen:
Selbstverteidigung und Selbstbehauptung

Unlängst führte die Taekwondo-Abteilung des TV Lauingen im Rahmen der Aktion „Prävention im Team“ ein Projekt zur Selbstverteidigung und Selbstbehauptung an der Hyazinth-Wäckerle-Mittelschule in Lauingen durch. Unter fachlicher Anleitung von Großmeister Joachim Veh (mehrfacher deutscher und bayerischer Meister) und den jugendlichen Taekwondoin Joshua Saule und Stefan Peter konnten die Schüler und Schülerinnen der Vorbereitungsklasse 1  Abwehrtechniken einüben, um sich im Notfall selber schützen zu können. Sehr schnell wurde dabei klar, dass Verteidigung nicht nur aus Technik besteht, sondern in erster Linie aus Vermeidung von konfliktgeladenen Situationen. Dazu gehört, laut Aussage der Trainer, in aller erster Linie mit offenen Augen und selbstbewusst durchs Leben zu gehen. Ziel sei es dabei immer Gewaltanwendung zu vermeiden. Sollte es jedoch trotzdem so weit kommen, konnten die Schüler lernen, wie man einen Angreifer abwehren und ins Leere laufen lassen kann.  Wichtig dabei ist es aber immer, die Techniken angemessen und verhältnismäßig anzuwenden. Für alle Beteiligten war es ein sehr interessanter und abwechslungsreicher Vormittag, der mit der Erkenntnis endete: Selbstverteidigung, Selbstbehauptung und Selbstbewusstsein gehören ganz eng zusammen.

Die Schüler der Vorbereitungsklasse 1 zusammen mit Joachim Veh, Joshua Saule und Stefan Peter (sitzend von rechts)

Bildherkunft: Markus Stuhler

 

 

 

 

Zum Seitenanfang