2022

Jiu-Jitsu-Lehrgang in Lauingen

 

Die Deutsche Allkampf Union e.V. (DAU) veranstaltete unlängst einen Jiu-Jitsu-Lehrgang in der TV-Halle in Lauingen. 10 Lauinger und ca. 10 Gäste aus ganz Bayern waren angereist, um an dem fünfstündigen Lehrgang teilzunehmen. Geleitet wurde der Lehrgang von Fritz Kinzel, der Vize-Präsident der DAU sowie Inhaber des 7. Dan im Allkampf und 6. Dan im Jiu-Jitsu ist. Er ist außerdem Polizeiausbilder für Selbstverteidigung. Unter der Anleitung von Großmeister Kinzel wurden Griffe und Techniken zur Selbstverteidigung, wie Würfe, Festlegegriffe sowie Schlag- und Tritttechniken, geübt. Das Besondere am Jiu-Jitsu ist, dass es kaum fest vorgeschriebenen Techniken gibt. Der Trainierende wählt sich unter Anleitung des Trainers Techniken aus, die ihm besonders liegen und zur jeweiligen Situation passen. Dies macht Jiu-Jitsu zu einer besonders praxisorientierten und angemessenen Selbstverteidigung, die grundsätzlich keine großen Ansprüche an die Fitness des Schülers stellt. Am Ende des Lehrgangs hatten sich alle Teilnehmenden die ersten Grundlagen des Jiu-Jitsu angeeignet.

Bild:

Die Lehrgangsteilnehmer mit Lehrgangsleiter Fritz Kinzel (zweiter von rechts) sowie Großmeister Joachim Veh vom TVL (erster von rechts)

Text- und Bildherkunft: TVL / Sandra Föll

 

 

 

 

Offene Bayerische Taekwondo-Meisterschaft

 

Dietenheim bei Illertissen war dieses Jahr der Ausrichtungsort der offenen Bayerischen Taekwondo-Meisterschaft der Deutschen Allkampf Union e.V. (DAU). Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte dieser Wettbewerb endlich wieder durchgeführt werden. Die 8 Teilnehmer des TV Lauingen, trainiert vom Trainerteam um Großmeister Joachim Veh, kämpften mit den Konkurrenten in vielen Alters- und Leistungsklassen aus 13 Vereinen um die Titel.
Gut abschneiden konnte nur, wer in allen vier Kerndisziplinen – Form (Hyong), Einschrittkampf (Ilbo Taeryon), Freikampf (Chayu Taerion) und Bruchtest (Kyek Pa) – überzeugte.


Einen verheißungsvollen Auftakt bot schon am Vormittag Sarah Weber, die sich den Meistertitel in ihrer Altersklasse sicherte. Den Vize-Titel in seiner Altersklasse ergatterte German Ror. Ebenso glänzten Xenia Miller und Gabriel Baumann, die den 3. Platz in ihrer Altersklasse holten.

 

Am Nachmittag starteten u.a. in der Klasse der 15 – 17-jährigen Niklas Zahler und Joshua Saule. Beide gefielen den Kampfrichtern vor allem durch ihre Ausgeglichenheit in allen Disziplinen. Niklas Zahler sicherte sich am Ende den Meistertitel, gefolgt von Joshua Saule auf dem 2. Platz. In der Erwachsenenwertung überzeugten Emil Mareth sowie Julia Rottmüller. Durch ihre durchwegs überragenden Leistungen konnte sich Emil Mareth den Meistertitel in der Gruppe „Herren B“ sichern sowie Julia Rottmüller den Vize-Titel in der Gruppe „Damen A“.

 

Aufgrund der guten Einzelplatzierungen der TVL-Starter erreichte die Lauinger in der Vereinswertung überlegen den 1. Platz vor Bamberg und Bellenberg, was einen perfekten Abschluss dieses Tages bedeutete. Betreut und gecoacht wurden die Lauinger Taekwondoin von Thomas Rottmüller, Peter Grüner und Isabel Sommer.

 

Bild 1:

Hinten v.l.n.r.: Großmeister Joachim Veh, Betreuerin Isabel Sommer, Julia Rottmüller, Gabriel Baumann, Xenia Miller, Sarah Weber und Betreuer Thomas Rottmüller
Vorne v.l.n.r.: Joshua Saule, German Ror, Niklas Zahler und Emil Mareth.
Es fehlt Peter Grüner

Bild 2:

Überlegener Sieger der Vereinswertung mit Joachim Veh vom TV Lauingen in der Mitte.

Links: Uwe Meisel aus Bamberg und rechts: Markus Baur aus Bellenberg

 

Bildherkunft: TVL

 

 

 

 

 

 

 

 

Am ersten Dienstag in den großen Ferien drangen aus der Grundschulhalle in Haunsheim laute Kampfschreie: Selbstverteidigung im Kinderferien-Programm war angesagt. Großmeister Joachim Veh hatte sich zum ersten Mal in Haunsheim bereiterklärt Newcomern die Grundzüge des Taekwondo zu vermitteln. Mit größter Begeisterung waren die Kids bei der Sache und lernten spielerisch Ausweichbewegungen, Befreiungsgriffe und natürlich Taekwondo-Kicks.


Im Bild die Teilnehmer des Haunsheimer Kinderferien-Programms beim Taekwondo mit (hinten v.l.) Bürgermeister Christoph Mettel, Co-Trainer Emil Mareth und Großmeister Joachim Veh vom TVL

 

Beim Parkfest der Stadtkapelle trugen wir mit einer Vorführung zum Gelingen bei. Stichwort: "Heiße Füße"

Kampfsport im Kinderferien-Programm

Am vergangenen Montag drangen aus der Lauinger TVL-Halle, trotz der Sommerferien, laute Kampfschreie: Selbstverteidigung im Kinderferien-Programm war angesagt. Großmeister Joachim Veh hatte sich abermals bereiterklärt Newcomern die Grundzüge des Taekwondo zu vermitteln. Unterstützt wurde er dabei vom Trainer Emil Mareth. Mit größter Begeisterung waren die Kids bei der Sache und lernten spielerisch Ausweichbewegungen, Befreiungsgriffe und natürlich Taekwondo-Kicks.

Im Bild die Teilnehmer des Lauinger Kinderferien-Programms beim Taekwondo mit Großmeister Joachim Veh (ganz links) und Trainer Emil Mareth (zweiter von links)

Bildherkunft: TVL/Föll

 

Spende von RST-Transporte ans Johann-Michel-Sailer-Gymnasium

Auf Vermittlung von Großmeister Joachim Veh kam eine Kooperation von RST-Transporte Burgau mit dem JMS-Gymnasium zustande. RST-Chef Reiner Zahler finanzierte die T-Shirts der Sportklassen mit.
Daraus ergab sich nun eine weitere Zusammenarbeit zwischen dem TVL-Taekwondo und dem Gymnasium. So leitete Veh zusammen mit Remo Petzhold in den 5. Klassen einen Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurs. Die Kids waren mit Feuereifer bei der Sache …

Im Bild eine 5. Klasse mit Sponsor Reiner Zahler von RST-Transporte, daneben Gerald Beyer (Sailer-Gym.) und GM Joachim Veh

 

Zum Seitenanfang